Sonntag, 28. Juni 2015

Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier

Hallo liebe Lesedetektive,

heute mal wieder etwas von Feen, Elfen und anderen mystischen Wesen...


Lesedetektiv-Das geheime Vermächtnis des Pan
Das geheime Vermächtnis des
Pan-Sandra Regnier

Originaltitel: 
Reihe: Pan-Trilogie

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 416
Erscheinung: 2013

Carlsen













Handlung

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent - denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will ... (Carlsen)

Meine Meinung

Auch bei diesem Buch hat mich das Cover neugierig gemacht. Die Zeichnung vom Big Ben und davor diese schattenhafte Elfe harmonisieren wunderbar miteinander und wirken sehr geheimnisvoll.

Als ich mir dann die Handlung durchgelesen hatte, musste ich ehrlich gesagt schmunzeln. Auch wenn dieses Buch von der Handlung her sehr wie das durchschnittliche Jugendbuch der heutigen Zeit klingt, so lässt sich doch hier eine ordentliche Portion Humor erahnen, weswegen ich mich schließlich auf den ersten Teil der Pan-Trilogie eingelassen habe. Und enttäuscht wurde ich nicht :)

Der Schreibstil ist zunächst einmal flüssig und das Buch leicht zu lesen.

Auch die Charaktere erfüllen zwar das Klischee eines Jugendbuches, es gibt den gutaussehenden Neuen, die Schulzicke und so weiter und so fort. Mit Ausnahme jedoch der Protagonistin: sie erfüllt eher das Klischee einer Anti-Protagonistin. Das bringt neuen Schwung in den Charakterhaushalt und gestaltet das Lesen witzreich und unterhaltsam.

Die Handlung lässt leider etwas zu lange auf sich warten und bekommt dann am Ende für meinen Geschmack einen etwas zu großen Schub. So kommt es letztendlich, dass lange Zeit handlungstechnisch wenig passiert und der Leser am Ende fast schon überfordert ist mit Wendungen und Auflösungen.

Fazit

Obwohl die Handlung etwas holperig ist und die Charaktere sehr typisch gestaltet sind, liefert "Das geheime Vermächtnis des Pan" viel Witz und Unterhaltung. Man sollte sich nicht allzu viel von diesem Buch versprechen, aber ich empfehle es dennoch weiter für "zwischendurch".
Ich bin gespannt auf den nächsten Teil :)


& & & & &
3 von 5 Sternen

Mittwoch, 24. Juni 2015

Dämonentochter - verwunschene Liebe von Jennifer L. Armentrout

Hallo liebe Lesedetektive,

hochdramatisch und turbulent geht es zu im vierten Band der Dämonentochter-Reihe "Verwunschene Liebe"...


Lesedetektiv-Dämonentochter 4
Dämonentochter-Verwunschene
Liebe - Jennifer L. Armentrout

Originaltitel: A Covenant Novel# Apollyon
Reihe: Dämonentochter-Reihe

Verlag:cbt
Seitenzahl: 512
Erscheinung: 2015

Thalia












Handlung

Im Krieg der Götter muss ihre Liebe bestehen.
Alex befindet sich allein im Nirgendwo, schicksalhaft gebunden an Seth … ihrer Erinnerungen, ihres Willens und selbst ihrer Gefühle zu Aiden beraubt – denn sie ist der Schlüssel, der Seth zum unbezwingbaren Vernichter der Götter machen soll. Doch Aidens Liebe widersetzt sich jeglicher Bestimmung, er ist nicht gewillt, Alex aufzugeben. Als ihr die Flucht gelingt, müssen sie einen Weg finden, Seth aufzuhalten – und der führt sie geradewegs in die Unterwelt …


Meine Meinung


Das Cover passt super zu den restlichen Teilen der Reihe, hat jedoch meiner Meinung nach ebenfalls wie die anderen keinen besonderen Wiedererkennungs-Reiz.

Dank des "schicksalhaften" Cliffhangers am Ende des letzten Bandes hat sich Frau Armentrout natürlich eine hervorragende Grundlage geschaffen, auf die sie einen gelungenen Anfang bauen kann. Aber nicht nur der Anfang, auch der Rest dieses vierten Bandes ist ihr trotz einiger Schwächen gut gelungen.

Der Schreibstil ist wie üblich flüssig, weshalb sich auch dieser Band wie schon seine Vorgänger schnell wegliest.

Für den meisten Spaß sorgt in diesem Band - wie auch schon in den anderen Teilen - die Handlung. Es gibt viele Wendungen und überraschende Entdeckungen, die den Leser auf Trab halten.

Während dieser Handlung spielen natürlich auch die Charaktere eine tragende Rolle.
Doch wie ich bereits zu den vorherigen Teilen geschrieben habe, so kann die Autorin mich mit Aiden und Alex nicht vollständig überzeugen. Leider kann ich mich noch immer nicht in jeder Situation in Alex hineinfühlen, weshalb für mich einige ihrer Entscheidungen und Handlungen nicht ganz logisch sind. Dazu kommt, dass es mir persönlich an Charaktertiefe mangelt.
Außerdem - und an dieser Stelle versuche ich, möglichst nicht zu spoilern - löst die Autorin für meinen Geschmack einen der entscheidenden Konfilkte bereits viel zu früh, sodass ihr einiges an potenzieller Spannung verloren geht.

Fazit

Nichtsdestotrotz bietet "Dämonentochter - verwunschene Liebe" eine Menge Lesespaß, doch sollte man nicht allzu viel Tiefe und Logik erwarten :)


& & & & &
3,5 von 5 Sternen

Sonntag, 21. Juni 2015

Opal von Jennifer L. Armentrout

Hallo liebe Lesedetektive,

schauen wir einmal zurück zu Katy und Daemon...

Viel Spaß :)


Lesedetektiv-Opal
Opal-Jennifer L. Armentrout

Originaltitel: Opal
Serie: Lux-Reihe

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 464
Erscheinung: 2015

Thalia










Handlung

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.
(Carlsen)

Meine Meinung


Für das Cover alleine sollte man die Verantwortlichen heiligen. Wie immer wunderschön!

Und nun endlich dürfen wir erfahren, wie die Familie Black mit dem Überleben Dawsons umgeht. Was habe ich gelitten seit wir alle mit diesem gemeinen Cliff-hanger zurückgelassen wurden!
Dennoch muss ich zugeben, dass ich diesem Teil leicht skeptisch entgegengeschaut habe, da der zweite Teil schon etwas schwächer als der erste war und ich außerdem befürchtet habe, dass unser lieber Daemon sich nun zum stereotypischen Freund entwickeln würde, der sich vorbildlich zu viel um seine Freundin sorgt. Sprich: ein Charakter, den man in jedem Jugendroman finden kann.

Doch Jennifer L. Armentrout umschifft diese Gefahr elegant: Sie verpackt viel Spannung mit für sie typischen Wendungen und Charaktere, die sich selbst treu bleiben (ja, uns bleiben die geliebten Daemon-Katy-Streite erhalten!), aber dennoch auch große Entwicklungen durchleben.

Um nicht zu spoilern, was bei dieser Reihe nun einmal schnell passiert, fasse ich mich heute einmal ganz kurz: 
Opal wartet mit einer sehr spannenden Handlung auf, die nach gewohnter Manier den Leser mehr als einmal aufkeuchen lässt,
überzeugt mit liebenswürdigen Charakteren, die sich trotz vieler Entwicklungen treu bleiben
und lässt den Leser mit dem miesesten aller Cliff-Hanger zurück :)

Fazit

Insgesamt also macht Opal großen Spaß und hält den Leser sogar (und glücklicherweise) mehr auf Trab als sein Vorgänger Onyx.
Punktabzug gibt es - wie bereits beim ersten Teil - allein deshalb, weil mir doch dieses ganz besondere Etwas fehlt. Ich freue mich dennoch riesig auf den nächsten Teil rund um Katy und Daemon :)


& & & & &
4 von 5 Sternen